Quite Rubin

Weitere Ansichten:

Quite Rubin

Dunkelbraun
Hannover
*2006
169 cm Stckm.
Frischsperma
Decktaxe 700,- EUR

Zur Samenbestellung Zum Kontaktformular

Vererber auf den Spuren seines Vaters

Formschöner, typstarker Springhengst im großen Rahmen, gesegnet mit allen Attributen, die ein modernes Springpferd ausmachen: Quite Rubin, der sich stets durch sein maskulin-sportives Auftreten in Szene zu setzen weiß, verfügt über einen lockeren Bewegungsablauf, eine raumgreifende Bergaufgaloppade und setzt am Sprung neue Maßstäbe, was Technik, Manier und Vermögen angeht. Entsprechend seiner erstklassigen Abstammung lieferte Quite Rubin in Schlieckau 2009 den 30-Tage-Test und 2012 den 70-Tage-Test ab. Dabei erhielt er jeweils hohe Bewertungen in allen Teilbereichen, wobei er insbesondere im Springen stets in der Spitzengruppe rangierte. Inzwischen war er mehrfach M-Sieger und international bis zu ZweiSterne-S-Springprüfungen hoch platziert.

Seine ersten Nachkommen sind von sportlicher Machart, dynamisch und locker im Bewegungsablauf und im höchsten Maße springveranlagt. Die Ältesten haben Springpferdeprüfungen gewonnen. Der Sohn Quétal beispielsweise siegte in einer Saison allein in sieben Springpferdeprüfungen. 2013 wurde in Verden mit Quidamus der erste Sohn gekört und nach Indonesien verkauft, 2014 folgten mit Quite Carenzo und Quitoll weitere gekörte Söhne. Quitoll wurde vom Hannoveraner Verband als Prämienhengst herausgestellt und ist bereits bis zur Klasse M erfolgreich. Quite Carenzo qualifizierte sich 2017 zum Bundeschampionat in Warendorf, erreichte souverän das Finale und platzierte sich hervorragend.

Quite Rubin’s Vater, der 2007 viel zu früh ausgeschiedene Quidam’s Rubin, war Hauptprämien- und Hengstleistungsprüfungssieger und profilierte sich bereits früh als Hauptvererber. Sagenhafte 202 seiner Nachkommen waren bisher in S-Springen platziert und erzielten eine Gewinnsumme von über 1,75 Millionen Euro. Die Mutter Surprise ist eine Tochter des Sandro Song, der sowohl Oldenburger Junghengst- als auch Hauptprämiensieger gewesen ist. In dritter Generation folgt der Rappe Grannus. Dieser war einer der ganz Großen als Vererber für den internationalen Springsport. Viele Länder hatten Nachkommen dieses großartigen Vererbers in ihren Nationalmannschaften.

Weitere Informationen:

Er absolvierte seine Hengstleistungsprüfung in Leistungsklasse I und war sowohl im Dressur- als auch im Springsport erfolgreich bis Klasse M. Sandro Song stellte zwölf gekörte Nachkommen, von denen Sandro Hit der bekannteste ist. Mit dem großartigen Trakehner Schimmel Lateran, der in der hannoverschen Zucht zum Linienbegründer wurde und viele hochklassige S-Springpferde lieferte, und dem legendären Springpferdemacher Agram in der fünften Generation findet dieses wertvolle Pedigree seine Abrundung. Die vierte Mutter Ahnenrune ist Vollschwester zu den gekörten Hengsten Eger I und Eger II, die beide mit einiger Wertschätzung im Landgestüt Celle gewirkt haben. Quite Rubin vertritt den hannoverschen Stutenstamm 1191/Scholis (v. Schober-Laufsport-Schwede II-Judex-Fisch-Nordall-Kräftig) mit Heimat im Wendland. Aus allen Generationen dieser Linie stammen erfolgreiche Springpferde, u. a. Ako/Michael Wittschier.

Zugelassen für Hannover, Westfalen, Rheinland, Oldenburg, OS-International, Mecklenburg, Deutsches Sportpferd, Zuchtverband für deutsche Pferde

Züchter: Zuchthof Meyer zu Reckendorf, Bissendorf

Quidam's Rubin Quidam de Revel Jalisco B v. Alme Z
Dirka v. Nankin
Helvetica Landgraf I v. Ladykiller xx
Betty I v. Caletto I
Surprise Sandro Song Sandro v. Sacramento Song xx
Antenne II v. Gepard
St.Pr.St. Goldika Grannus v. Graphit
Lieblose v. Lateran