Quidamo

Weitere Ansichten:

Quidamo

Braun
Westfalen
*2003
169 cm Stckm.
Frischsperma
Decktaxe 700,- EUR

Zum Kontaktformular

Springsiegerhengst in Westfalen

Vererbungskraft par excellence demonstriert er mit seinen Nachkommen, so stellte er aus zahlenmäßig eher geringen Bedeckungen 2016 die Reservesiegerstute Springen in Westfalen, die St.Pr.St. Quidama aus der Zucht von Antonius Richter in Hopsten, die sich auch herausragend zu bewegen wusste. Aus den ersten Fohlenjahrgängen resultierten zahlreiche Prämienfohlen, u. a. Preisspitzenfohlen in Nordrhein-Westfalen. 2007 wurde Quidamo aufgrund der Nachkommen als Hauptprämienhengst in Vechta ausgezeichnet. Die ältesten Nachkommen sind bereits bis zur schweren Klasse erfolgreich unter anderem Quit Right mit Jan Sprehe und Quintana de Capitol mit Dennis Nielsen, die unter anderem 2016 den Großen Preis von Rulle gewann.

Quidamo selbst demonstriert Springsport in seiner besten Form, aus allerfeinster Genetik gezogen. Schnelle Reflexe, Top-Bascule und grenzenloses Vermögen machen diesen ungemein patent auftretenden „Vorzeige-Sohn“ des Quidam’s Rubin besonders begehrlich. Quidamo war 2005 anlässlich der 15. NRW-Hauptkörung in Münster-Handorf „bester Springhengst“ des Jahrganges und war wertnotenhöchster Kandidat im 30-Tage-Test in Schlieckau im Dezember 2006, wobei er auch im Teilbereich Springen Bestnoten erhielt. Er siegte jeweils mehrfach in Springprüfungen der Klassen A und L, war hoch platziert in Klasse M und vervollständigte seinen Leistungsnachweis 2008 über die Qualifikation zum Bundeschampionat. Bereits sechsjährig war er in internationalen M-Springen erfolgreich, hat Zwei-Sterne-M-Springen gewonnen und war in Klasse S hoch platziert, auch international.

Weitere Informationen:

Der Vater Quidam’s Rubin war Sieger seiner Hengstleistungsprüfung und hat sich züchterisch schon in jungen Jahren hervorragend eingeführt. Eine ganze Reihe gekörter Söhne, die als Prämienhengste die Körplätze mehrerer Zuchtgebiete verließen, Staatsprämienanwärterinnen und immer wieder Spitzenfohlen in allen Zuchtgebieten haben ihn schon in jungen Jahren zum Hauptvererber avancieren lassen. 2004 war er Oldenburger Hauptprämiensieger der springbetonten Hengste. Die Mutter Lambada brachte 2008 mit Cheval de Coeur (v. Coupe de Coeur) einen weiteren gekörten Sohn, der Preisrekordler der Mecklenburger Körung in Redefin war. 2011 brachte sie mit Light On den ebenfalls gekörten Hengst Light Star. Beide Brüder sind auch sportlich erfolgreich. Der Muttervater Lafontaine war mit Hauke Luther selber im Springsport erfolgreich bis einschließlich Klasse S (u. a. international in Hamburger Derby-Kursen) und seine Nachkommen bewährten sich im S-Parcours. In der folgenden Generation findet sich mit Sao Paulo einer der erfolgreichsten Vererbersöhne des Sandro; er liefert Spitzenpferde für beide Bereiche, wie Sao Paulo/Simone Kottwitz im Springen oder Dressur-Weltmeister Satchmo mit Isabell Werth. Neben Spring- und Dressurpferden (bis Grand Prix) lieferte diese Stutenfamilie auch schon den Dressurhengst Gaetano S, einen Vollbruder der Urgroßmutter. Über Nomade-Abhang I-Axtfeld-Flügeladjutant-Spinck-Almarich in den folgenden Generationen repräsentiert dieser sportive Hengst den hannoverschen Stutenstamm 824/Sibara (v. Schwarzenberg-Reinhart-Elector-Bosco) mit Heimat im Artland. Daraus gingen u. v. a. auch die Hengste Aberwitz I und II (Ldb. Celle), Berlusco (Ldb. Neustadt/D.), Contucci (USA), Fingal (PB Oldbg.), Goethe (PB Rhld.; internat. erf. mit Heiner Schiergen), Landsknecht I (Ldb. Celle), Landsknecht II (PB Ostfrsld.), Luristan (PB Hann.) und Winkel (Ldb. Celle) hervor.

Zugelassen für Westfalen, Rheinland, Oldenburg, OS-International, Mecklenburg, Deutsches Sportpferd, Zuchtverband für deutsche Pferde.

Züchter: Rene Tebbel, Emsbüren

Quidam’s Rubin Quidam de Revel Jalisco B v. Almé Z
Dirka v. Nankin
Helvecia Landgraf I v. Ladykiller xx
Betty I v. Caletto I
Lambada Lafontaine Landgraf I v. Ladykiller xx
Abagene v. Lantaan
St.Pr.St. Scarlett Sao Paulo v. Sandro
Grand Noblesse v. Gletscher